#18 Gedicht

Pauline, Klientin auf da-sein.de, hat ihrem verstorbenen Bruder Leander dieses wunderbare Gedicht gewidmet.

Mein lieber großer Bruder,

ich wünschte, ich würde dich näher kennen,
deine Stimme hören, deine Art erleben,
ich war doch noch viel zu klein, als sich unsere Wege trennen.

Meine Erinnerungen an dich verblassen,
keiner lässt sie für mich weiterleben
und die Jahre ziehen vorbei, bis die Erinnerungen mich ganz verlassen.

Durch Zufall habe ich Jahre später von dir erfahren,
ein verstecktes Familienfoto mit einem unbekannten Jungen.
„Das ist dein Bruder Leander“ haben mir unsere Eltern verraten.

Doch viel mehr wollen sie über dich nicht erzählen.
Warum denn nur?
Vielleicht, weil sie die Schmerzen noch so quälen?

Die vielen Fragezeichen in meinem Kopf sind schwer zu ertragen,
wie gerne würde ich wissen, wie es früher war
und wie wir als Geschwisterkinder waren.

Mein lieber großer Bruder, du fehlst mir ungemein,
auch wenn ich dich kaum kenne,
du wirst immer in meinem Herzen sein.

Pauline hat der Veröffentlichung dieses Gedichtes zugestimmt

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s