#50 Weißt du? von Ann-Sophie für ihren Bruder

Manchmal, da ist es einfacher dich gehen zu lassen,

als dich ein Leben lang für den Tod zu hassen.

Es gibt Zeiten, da denke ich kaum an dich,

dann habe ich das Gefühl ich vermisse dich nicht.

Jedoch vermisse ich dich aus tiefstem Herzen,

dein Fehlen bereitet mir immer noch schmerzen.

Die Leere die du hinterlassen,

Ist zu groß um sie in Worte zu fassen 

So viele Fragen und Dinge stehen im Raum,

beantworten können wirst du sie wohl kaum

Ich denke jeden Tag an dich,

doch zurückkehren das wirst du nicht

Du bist gegangen vor all zu langer Zeit,

nur leider war ich damals noch nicht soweit.

Die Zeit, sie hat den Tag bestimmt 

Sie hat gesagt, wann sie dich uns nimmt

Du wusstest was ich schon ertrug an Schmerzen,

leise laufen mir die Tränen aus tiefstem Herzen.

Ein Teil meines Herzens ist mit dir gegangen,

er wird sicher irgendwann wieder zu mir gelangen.

Wenn nicht musst du ihn halt einfach behalten

Und ihn für mich weiter verwalten

Irgendwann werden wir uns hoffentlich wieder sehen, 

Vielleicht nicht gleich morgen, aber das werden wir durchstehen 

Erst durch dich habe ich gelernt was Schicksal heißt,

es ist das was dir die Geliebten entreißt.

Dass was dich von mir entzog

und meine Lebenswaage verwog.

Doch mein Herz, dass wird dich nie zensieren,

sondern dafür sorgen, dass ich dich nie verlier

Aber es ist Zeit, heut‘, dich loszulassen

und dich da oben dein Leben neu leben zu lassen

Du hättest auch gewollt dass ich mein Leben lebe

und nicht einfach nur immer daneben stehe

Die lachenden Bilder von uns vor Jahren, 

Zeigen wie wir wirklich waren

2 Kinder die das Lachen kannten 

Und sich kaum Gedanken machten 

Die sich nicht immer einig waren.

Jedoch das beste in jedem sahen

Der Satz „das Leben ist schön“ hat/hatte zu dir gepasst 

Denn du hast dein Leben angefasst

So viele Dinge die nicht hätten funktionieren sollen,

Doch wie man sieht, muss man nur wollen

Für etwas zu kämpfen im Leben das konntest du gut, 

Leider fehlt mir hierfür oft der Mut.

Du hast mir viele Dinge beigebracht,

Unabsichtlich, die ich aber heute noch mach

Zu oft steh ich da und suche nach dem Sinn 

Und dann fluche ich weil ich keinen find

Jedoch war es auch nie einfach mit uns beiden,

Schwierigkeiten konnten wir nun mal nicht vermeiden 

Freigeister waren wir zwar nicht,

Nur Bruder und Schwester, sonst nichts 

Weißt du, meine Aufgabe war es dich hinter mir zu lassen 

Und die Traurigkeit einfach loszulassen.

Es ist nicht immer einfach dich ziehen zulassen, 

Aber zur Liebe gehört auch das gehen lassen 

Die Zeit sie zieht ans vorbei,

Anhalten ist nicht dabei.

Sie war einfach für dich schon vorbei, 

Es sollte aus irgendeinem Grund soweit sein

Du gehörst zu mir und meiner Vergangenheit 

Zu mehr leider nicht, dass wär zu weit.

In meinem Herzen hast du immer deinen Platz,

Daran wird sich nie was ändern, merk Dir diesen Satz.

Und Vergessen könnte ich dich nie, 

das wär für mich auch viel zu viel 

Aber Nach einer Zeit war es für mich leichter weiterzugehen 

Die Erinnerungen von dir kommen und sie gehen.

Doch deine Erinnerungen sind wertvoller als alles auf dieser Welt.

Ich trage sie immer in meinem Herzen,
wie dich als meinen Held.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s