#61 „Manchmal“ von Ann-Sophie

Ich sitze hier ohne dich,
und suche nach dem Nichts.

Das alte Ich ist bei dir,
Es gehört nicht mehr zu mir.

Ich bin nicht mehr so wie ich mal war,
vieles von Früher ist nicht mehr normal.

Ich vermisse die Vergangenheit,
Heute ist eine andere Zeit.

Ich bin älter als ich damals war,
dass die Zeit so schnell vergeht, ist hart.

In Träumen bin ich heute noch bei dir,
obwohl es surreal, bist du bei mir.

Wir haben so viel gemeinsam erlebt,
Erinnerungen, die ich heute noch lieb.

Trauer ist etwas, das finde ich nicht gut,
obwohl Tränen zu zeigen eigentlich sehr gut.

Weinen vor Leuten, das mag ich nicht,
ich will niemanden nerven mit diesem Mist.

Doch nerven, das tue ich damit nicht,
die Leute sind froh, wenn man darüber spricht.

Reden ist nicht immer leicht,
helfen tut es jedoch ungemein.

Mein Herz, es hat für dich immer einen Platz,
darauf kannst du alles geben, merk dir diesen Satz.

In den Blogbeiträgen #50/55/57 konntet ihr bereits Gedichte von Ann-Sophie, einer Nutzerin von da-sein.de, lesen, in denen sie ihre Trauer um ihren verstorbenen Bruder verarbeitet. Die Texte sind von ihr zur öffentlichen Nutzung freigegeben, und das Team von da-sein.de bedankt sich bei Ann-Sophie für die Bereitschaft, ihre Worte und Gedanken hier zu teilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s