#100 Für alle Menschen, die andere pflegen

Wir sprechen oftmals nur in Ausnahmefällen (oder aufgrund anstehender Wahlen) über die teilweise prekäre Situation von Menschen in (Gesundheits-) Pflegeberufen und auch von Menschen, die auf Pflege angewiesen sind. Also früher oder später: sehr viele von uns. Es ist allgemein bekannt, dass die Rahmenbedingungen in der Pflege in vielerlei Hinsicht verbesserungsbedürftig sind.
Noch weniger werden die Menschen in den Blick genommen, die ihre Angehörigen zu Hause versorgen und pflegen und damit auch maßgeblich das System entlasten. Über lange Zeit und oftmals ungesehen. Im angelsächsischen Raum wird diese Personengruppe „hidden army of carers“ (versteckte Armee von Pflegenden) genannt. Die Bezeichnung bringt zum Ausdruck, wie sich viele dieser Menschen fühlen: unsichtbar oder sogar ignoriert.
Es gibt darunter auch zahlreiche Kinder und Jugendliche – sogenannte young carers – die bei der Pflege der Eltern oder Geschwister unterstützen, den Haushalt übernehmen und konfrontiert sind mit vielerlei Herausforderungen.

Wir sehen euch und wir begleiten euch gerne über da-sein.de

Veröffentlicht am
Kategorisiert als Uncategorized

Von Cordelia

2012 habe ich für die Stiftung Hospizdienst Oldenburg die Onlineplattform da-sein.de für trauernde und sterbende Jugendliche aufgebaut, die seit 03/2013 online ist.

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s